Deutsches Feuerwehr-Fitness-Abzeichen (DFFA)

Kommandant Thomas Roth legt als erster Feuerwehrdienstleistender im Landkreis Ostallgäu das Deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen (DFFA) in der Stufe  GOLD ab.

 

Anforderungen und Auszeichnungen (DFFA)

Das DFFA wird, ähnlich wie das seit 2013 neu organisierte Deutsche Sportabzeichen, in den Stufen Bronze, Silber und Gold vergeben. Die Stufe „Bronze“ galt bis Mai 2013 als „Mindestanforderung für den Einsatzdienst“, seitdem gilt für die Stufe Bronze die Formulierung „befriedigende körperliche Leistungsfähigkeit“, für Silber „gute körperliche Leistungsfähigkeit“ und für Gold „sehr gute körperliche Leistungsfähigkeit“. Die Anforderungen des DFFA sind nicht geschlechterdifferenziert und in den vergleichbaren Disziplinen höher als beim Deutschen Sportabzeichen.

Die Auszeichnung erfolgt in Form einer Urkunde und Anstecknadel. Außerdem kann das Abzeichen als Bandschnalle getragen werden.

 

Disziplinen

Die Einzeldisziplinen sind teilweise spezifisch auf die Anforderungen des Feuerwehrdienstes zugeschnitten, teilweise aber auch ohne unmittelbaren feuerwehrspezifischen Bezug. Es muss jeweils eine Disziplin aus den drei Gruppen absolviert werden, die Zielwerte (Zeit oder Zahl der Wiederholungen bzw. Steighöhe) variieren mit der Altersstufe und der zu erreichenden Stufe Bronze, Silber oder Gold:

Gruppe 1 (Ausdauer):
5.000 m Laufen oder 1.000 m Schwimmen oder 20 km Radfahren

Gruppe 2 (Kraft):
40 kg Bankdrücken oder Klimmziehen oder Endlosleitersteigen

Gruppe 3 (technisch-koordinative Disziplinen):
Parcours oder Kasten-Bumerang-Test oder 200 Kombi-Schwimmen (15 m Tauchen, 85 m Freistil, 50 m Rücken ohne Armtätigkeit, 50 m Brust)

Ausführliche Infos zum DFFA gibt es hier.


Quelle: www.wikipedia.de