Feuerwehr Obergünzburg liefert AB THL schwer aus

Herzlichen Dank an die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Obergünzburg für die Lieferung unseres neuen Abrollbehälters (THL schwer).

Unser Wechselladerfahrzeug befindet sich noch im Bau.

Wechselladerfahrzeug und Abrollbehälter werden bald ausgeliefert

Für den Markt Obergünzburg, die Stadt Marktoberdorf und Füssen wurde die Neubeschaffung von drei Feuerwehr-Wechselladerfahrzeuge (WLF) europaweit unter der Federführung des Marktes Obergünzburg ausgeschrieben. Unterstützung erhielten die drei Gemeinden durch das Planungsbüro IBG – Ingenieurbüro für Brandschutztechnik und Gefahrenabwehrplanung GmbH mit Sitz in Heilsbronn.

Am 24.09.2019 hat der Stadtrat der Stadt Füssen die Beschaffung des Wechselladerfahrzeugs und drei Abrollbehälter (Mulde, Wasser und technische Hilfe) für unsere Feuerwehr beschlossen.

Die Auslieferung erfolgt im Frühjahr 2021.

Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren!

Information des LFV Bayern e.V.:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

im Zusammenhang mit der derzeitigen Corona-Thematik verweisen wir grundsätzlich auf die allgemeinen Informationen und Hinweise unseres Landesfeuerwehrarztes, Klaus Friedrich.

Wir publizieren dessen Informationen aktuell per Mail an alle Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände. Zudem verweisen wir auf die einschlägigen, nachfolgend angegebenen Informationsquellen.

Darüber hinaus sind wir in enger Abstimmung mit dem bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, und werden auch die von dort kommenden Informationen unverzüglich an Sie weiterleiten.

Oberstes Ziel aller Maßnahmen ist die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren!

Wir bitten Sie daher, grundsätzlich erklärend und beruhigend auf Ihre Mannschaft einzuwirken, immer unter dem Aspekt, dass die vorbeugenden Handlungsanweisungen zur Hygiene (z.B. kein Händeschütteln, Kranke oder sich krankfühlende bleiben zu Hause, ebenfalls Mitglieder, die sich in Risikogebieten aufhielten, regelmäßiges Händewaschen- und-desinfizieren) eingehalten werden, und so die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr am Wenigsten gefährdet wird.

Allgemein führt eine Reduzierung persönlicher Kontakte zu potentiell weniger Neuinfektionen. Zu den Übertragungswegen gibt es viele Erläuterungen. Die Hauptübertragung findet aber von Person zu Person statt. Insofern ist bei einem Treffen mit mehreren/vielen Personen die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung eben größer, als wenn man allein ist. Mit diesem Wissen sollten vermeidbare Termine mit mehreren/vielen Personen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wir werden dies bei Terminen des LFV Bayern z.B. bei Sitzungen der Fachbereiche ebenfalls berücksichtigen und diese bis auf weiteres aussetzen.

Als Angehörige der BOS haben wir auch hier eine besondere Vorbildfunktion. Lassen Sie uns deshalb alle verständnisvoll zusammenhelfen, damit wir auch diese Situation mit Ruhe und Gelassenheit, aber auch mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit und Disziplin gemeinsam meistern.

In diesem Sinne – alles Gute und Gesundheit für die nächste Zeit!

Johann Eitzenberger
Vorsitzender

Quelle: LFV Bayern e. V.

Scroll to Top
X